Banner mit Energieberatung

[Impressum]
Festnetz: 0049 7533 99 50 99 0    Mobil: +49 152 3351 8240   Mail: huebner@genialwarm.de 

Site-Map:

Erdwärme-Angebot für’s Passiv- oder Solarhaus:

Sie bauen ein sehr gut gedämmtes Haus mit extrem geringem Energiebedarf?Europa Mini EWP, Erdwärme-Variante, neues Modell
Und Sie möchten in diesem Haus

  • Ihren schönen,  teuren Keller NICHT  als  Pellet-Lager verschwenden?
  • mit Erdwärme heizen, OHNE eine Sonde  bohren zu müssen?

Hier gibt es die kostengünstige Möglichkeit, die 3 kW starke Kleinstwärmepumpe OCHSNER Europa Mini EWP einzusetzen.

Statt einer teuren und genehmigungspflichtigen Erdwärmesonde vergraben Sie oder ein beauftragtes Bauunternehmen bei diesem Vorschlag zwei 75 m lange Kupferrohrschleifen in etwa 1,2 m Tiefe. Selbstverständlich ist das Kupfer bei diesem  Kollektor gegen Korrosion geschützt. Die von diesem 2-Schleifen-Kollektor letztendlich benötigte Grundstücksfläche beträgt mindestens etwa 120 Quadratmeter, die nicht überbaut werden dürfen.
Die genau benötigte Fläche wird im Rahmen eines Ortstermins genauer bestimmt und orientiert sich an der VDI 4640.

Das Besondere bei diesem Kollektortyp ist, dass in diesem Kollektor keine Sole (Wasser  mit Frostschutz) zirkuliert, sondern das  Kältemiittel direkt. Deshalb heißt dieses Prinzip “Direktverdampfungsprinzip”. Das Kältmittel beginnt  automatisch zu zirkulieren, so bald der Verdichter in der Wärmepumpe startet.  Die Vorteile der Direktverdampfung sind deshalb neben der erhöhten  Energieeffizienz auch das Nicht-Benötigen einer Sole-Umwälzpumpe. Auch entstehen in aller Regel keine Genehmigungskosten für den nur in geringer Tiefe verlegten Kellektor.

Die Europa Mini EWP wird wasserseitig an einen Pufferspeicher angeschlossen.
Hierbei kann es sich z. B. auch um einen Kombispeicher mit hygienisch einwandfreier Frischwasserbereitung handeln, wie z. B beim  OCHSNER Unifresh 500 oder OCHSNER Unifresh 800. Von dort aus kann beispielsweise auch die Lüftungsanlage über ein Heizregister mit Heizwärme unterstützt werden.

Der Preis für die Wärmepumpe mitsamt Erdreich-Kollektor und Kältemittel liegt in der Größenordnung von 3.400  € inklusive 19 % Mehrwertsteuer. Hinzu kommen noch der Puffer- bzw. Wasserspeicher für Warmwasserversorgung, die Montagekosten und die Erdarbeiten. In der Mehrzahl der Fälle dürften die gesamten Kosten für eine derart umfängliche Lösung trotzdem unterhalb  der 10.000-€-Marke bleiben. Die Erdarbeiten können auf Wunsch auch in  Eigenleistung, z. B.  mit einem Mietbagger ausgeführt werden. Bitte betrachten Sie diese Preisinformation als Zirka-Preise für Ihre Budgetplanung.

Selbstverständlich werden die Anschaffungskosten geringer, wenn schon ein Pufferspeicher vorhanden ist, so wie das in
der Regel bei einer schon vorhandenen  Solaranlage oder einem schon vorhandenen Holzofen mit Wassertasche der Fall ist.

In so einem Fall würde sich die Wärmepumpe nur dann automatisch einschalten, wenn die Sonne länger nicht geschienen hat, bzw. auch der Kaminofen nicht genutzt wurde. Eine Wärmepumpe ist also durchaus eine ideale Ergänzung zu Holzöfen und Solarkollektoren. Und weil sie elektrisch regelbar ist,  kann sie die benötigte Heizlast entweder alleine übernehmen oder aber auch nur verlässlich einspringen, wenn andere Wärmequellen gerade mal nicht zur  Verfügung stehen.

Für Erzeuger von Solarstrom gibt es daneben auch die Möglichkeit, mit Hilfe geeigneter Steuerungen die kleine Europa Mini EWP tagsüber vorzugsweise mit relativ billigem, selbst erzeugten PV-Strom zu betreiben. Die Wärme wird dann im Pufferspeicher eingelagert und kann später, z. B. am Abend, im gesamten Haus genutzt werden. Details hängen vom Einzelfall ab.

Bei etwas höherem Wärmebedarf kann man auch problemlos zwei Europa Mini EWPs mit zusammen 3 oder 4 Kupferkollektoren zusammenschalten!  Das bringt eine Heizleistung von 6 kW - vollkommen unabhängig vom Wetter!

Und noch ein Tipp: Gerade bei kleinen Baugrundstücken ist der Platz für Erdkollektoren häufig knapp. Hier besteht Vereisungsgefahr des Erdreichs als Folge von zuviel entzogener Erdwärme. Diesem Problem können Sie sehr elegant begegnen, indem Sie den Erdkollektor mit überschüssiger Solarenergie  regenerieren, z. B. wenn ihr Solarkollektor nur noch Vorlauftemperaturen um die 10 oder 15 Grad bringt, die Sie sonst für Heizzwecke nicht nutzen könnten. Damit erhöhen Sie nicht nur die Menge der über den Erdkollektor verfügbaren Energie, sondern Sie  verbessern auch den Wirkungsgrad der Wärmepumpe (= höhere Jahresarbeitszahl JAZ).

 

 

Web Design