Banner mit Energieberatung

[Impressum]
Festnetz: 0049 7533 99 50 99 0    Mobil: +49 152 3351 8240   Mail: huebner@genialwarm.de 

Site-Map:

Eisspeicher

Keine Bohrgenehmigung? - Keine Lust auf eine “Metallkiste” im Garten?

Hier ist die Lösung:

Beim Haase Eisspeichersystem wird abhängig vom lokalen Klima (Bodensee- nebel!), der benötigten Heizleistung und der Dachform ein System aus Solar- kollektoren, unterirdischen Wassertanks  und einer Wärmepumpe installiert.

 Je nach Systemauslegung bezieht eine Wärmepumpe bei starkem Frost Wärme aus dem Eisspeicher. Der Clou dabei: Der Eisspeicher darf durchfrieren, wobei eine ganz erhebliche Energiemenge frei wird und der Wärmepumpe zur Verfügung steht.  Auch Erdwärme aus dem umgebenden Erdreich kann so genutzt werden, ähnlich wie bei einem Erdwärmekorb. Wird es draußen wieder wärmer, so wird der Eisspeicher über den Solarkollektor und in geringem Umfang auch über nachfließende Erdwärme wieder aufgetaut.

Damit kann der Zyklus aus vereisen und auftauen erneut beginnen.
Wegen des zusätzlichen Solarkollektors auf dem Dach ist das System
deutlich teurer als eine ordentlich gebohrte Erdwärmesonde, bietet dafür aber auch - je nach Wetterlage - die Möglichkeit der Solarwärmenutzung  ohne Wärmepumpe, was einem niedrigen Gesamtenergieverbrauch dient.

Fundament für Ochsner Millennium Split Verdampfer bis 14 kW

Die erforderlichen Erdarbeiten richten sich nach der Anzahl und Größe der benötigten Eisspeicher, können aber vom Tiefbauer vor Ort ausgeführt werden:

Eisspeicher beim Einbau ins Erdreich

<Bilderquelle: Haase GFK-Technik>

Systemtechnisch gesehen bildet der Eisspeicher eine Hybridlösung, d. h. einen Mittelweg zwischen Erdwärme und Luftwärme, wobei das System versucht, den jeweiligen Wärmeträger unter genau den optimalen Betriebsbedingungen zu nutzen.

 

Web Design